Neuigkeiten | TuS Lörrach-Stetten Leichtathletik


Starker Regen verzögerte den Wettkampfbeginn der Badischen U16-Meisterschaften am vergangenen Samstag (3. Oktober) in Lörrach. Alle Wettbewerbe wurden um 30 Minuten nach hinten verlegt. Der TuS Lörrach-Stetten ermöglichte die Durchführung der Meisterschaft am Ende einer außergewöhnlichen Saison.

Rund 200 Nachwuchsathletinnen und -athleten aus dem gesamten Verbandsgebiet fanden den Weg in das Grütt-Park Stadion und mussten sich bei acht Grad Temperatur und Regenfall aufwärmen. Ilona Oswald, Vertreterin der Stadt Lörrach, versprach in ihrer Begrüßungsrede Wetterbesserung ab 13 Uhr. Die Wetteränderung trat ein und sorgte für optimale Wettkampfbedingungen, um Höchstleistung zu zeigen.

In der Jugend M15 holte Elias Keller (TuS Gottmadingen) gleich zwei Meistertitel. Im 100 Meter-Sprint siegte er in 11,66 Sekunden vor Lars Blum (MTG Mannheim; 11,67 sec). Mit 6,05 Metern wurde er wie im Jahr zuvor Meister im Weitsprung und im 300 Meter-Sprint reicht es sechs Hundertstel hinter Timo Müller (SG Walldorf Astoria; 37,93 sec) und vor Tim Anstett (LG Region Karlsruhe; 38,43 sec) auf den zweiten Podestplatz. Timo Müller legte in 11,16 Sekunden den schnellsten Sprint über 80 Meter Hürden ab. Über die Langhürden gewann Pascal Rafiq (LG Hohenfels) in 42,18 Sekunden, die aktuell sechsschnellste Zeit über 300 Meter Hürden in Deutschland. Gewohnt wurfstark präsentierte sich Yannick Winterhalder von der LG Baar. Mit 14,44 Metern gewann er den Kugelstoßwettbewerb vor Lars Wellmann (TV Staufen; 13,23 m). Im Diskuswurf belegte er mit 38,72 Metern hinter Jakob Kögl (SR Yburg Steinbach; 43,25 m) den zweiten Platz. Jakob Kögl wiederum musst sich im Speerwurf mit 42,14 Metern dem Badischen Meister Eric Hess (LG Region Karlsruhe; 42,63 m) geschlagen geben.

Schnellster Sprinter Badens in der Jugend M14 wurde Jakob Taro Gullatz (TSG 1862 Weinheim). Mit 11,70 Sekunden lief er 23 Hundertstel schneller als der zweitplatzierte Benjamin Redzepagic (SR Yburg Steinbach) und nahm damit in der DLV-Bestenliste den 5. Rang ein. In unmittelbarer Nachbarschaft seines Vereins startete Luan Kummle (TV Wehr) erfolgreich im 80 Meter Hürdensprint und Weitsprung. In beiden Disziplinen gewann er mit 11,71 Sekunden und 6,12 Metern den Badischen Meistertitel. Für den ausrichtenden TuS Lörrach-Stetten katapultiere Paul Rabe die Kugel auf 13,58 Meter. Er gewann die Goldmedaille deutlich vor Elias Fischer (TV Haslach; 12,12 m), der dafür im Hochsprung mit 1,71 Metern, im Diskuswurf mit 40,69 Metern und im Speerwurf mit 43,75 Metern das Saisonende gleich dreimal golden krönte.

Noch mit Regen zu kämpfen, hatten die Speerwerferinnen der Jugend W15. Somit ist die Leistung von Lorena Frühn (TV Ohlsbach) umso höher anzurechnen, wie aus der Ergebnisliste sichtbar. Mit ihrer Siegesweite von 42,22 Metern im Speerwurf nahm sie den 4. Platz der DLV-Bestenliste ein. Auch die Diskuswerferinnen kämpften noch mit den schwierigen Wetterbedingungen. Hier gewann Rebecca Singler (TV Haslach) mit 25,58 Metern vor Aline Schmidt (LG Hohenfels; 24,10 m). Dreifache Meisterin wurde Pia Schmidt-Rüdt (LC Überlingen). Den Kugelstoßwettbewerb (10,68 m), Weitsprung (5,10 m) und Hochsprung (1,58 m) gewann sie. Zum Veranstaltungsende begab sich Jolanda Kallabis (TG Stockach) auf die dreiviertel Runde. Vor Sarah Meiser (LG Kurpfalz; 43,97 sec) sprintete sie nach 300 Metern in 41,07 Sekunden als Erste über die Ziellinie.

Größere Teilnehmerfelder herrschten in der Jugend W14. So war auch der Sprinttitel über 100 Meter hart umkämpft. Paula Sexauer (TV Endingen) holte sich diesen in 12,69 Sekunden vor Louisa Gilliard (LG Region Karlsruhe, 12,90 sec) und Alisa Müller (LG Ortenau Nord; 13,11 sec). Louisa Gilliard und Alisa Müller holten sich im Weitsprung mit 5,14 Metern und 5,05 Metern weitere Medaillen. Im Hochsprung musste sich Louisa Gilliard (1,51 m) der 1,55 Meter hochspringenden Clara Wichmann (LC Überlingen) geschlagen geben. Große Wurfstärke zeigte Josefine Fruchtmann (SR Yburg Steinbach). Sie gewann das Diskuswerfen mit 28,70 Metern vor Emily Martig (TV Staufen; 24,72 m) und belegte beim Kugelstoßen mit 10,59 Metern den zweiten Platz hinter der Meisterin Ceren Bayram (TV Bad Säckingen; 10,95 m)

14. Oct. 2020
Image


Starker Regen verzögerte den Wettkampfbeginn der Badischen U16-Meisterschaften am vergangenen Samstag (3. Oktober) in Lörrach. Alle Wettbewerbe wurden um 30 Minuten nach hinten verlegt. Der TuS Lörrach-Stetten ermöglichte die Durchführung der Meisterschaft am Ende einer außergewöhnlichen Saison.

Rund 200 Nachwuchsathletinnen und -athleten aus dem gesamten Verbandsgebiet fanden den Weg in das Grütt-Park Stadion und mussten sich bei acht Grad Temperatur und Regenfall aufwärmen. Ilona Oswald, Vertreterin der Stadt Lörrach, versprach in ihrer Begrüßungsrede Wetterbesserung ab 13 Uhr. Die Wetteränderung trat ein und sorgte für optimale Wettkampfbedingungen, um Höchstleistung zu zeigen.

In der Jugend M15 holte Elias Keller (TuS Gottmadingen) gleich zwei Meistertitel. Im 100 Meter-Sprint siegte er in 11,66 Sekunden vor Lars Blum (MTG Mannheim; 11,67 sec). Mit 6,05 Metern wurde er wie im Jahr zuvor Meister im Weitsprung und im 300 Meter-Sprint reicht es sechs Hundertstel hinter Timo Müller (SG Walldorf Astoria; 37,93 sec) und vor Tim Anstett (LG Region Karlsruhe; 38,43 sec) auf den zweiten Podestplatz. Timo Müller legte in 11,16 Sekunden den schnellsten Sprint über 80 Meter Hürden ab. Über die Langhürden gewann Pascal Rafiq (LG Hohenfels) in 42,18 Sekunden, die aktuell sechsschnellste Zeit über 300 Meter Hürden in Deutschland. Gewohnt wurfstark präsentierte sich Yannick Winterhalder von der LG Baar. Mit 14,44 Metern gewann er den Kugelstoßwettbewerb vor Lars Wellmann (TV Staufen; 13,23 m). Im Diskuswurf belegte er mit 38,72 Metern hinter Jakob Kögl (SR Yburg Steinbach; 43,25 m) den zweiten Platz. Jakob Kögl wiederum musst sich im Speerwurf mit 42,14 Metern dem Badischen Meister Eric Hess (LG Region Karlsruhe; 42,63 m) geschlagen geben.

Schnellster Sprinter Badens in der Jugend M14 wurde Jakob Taro Gullatz (TSG 1862 Weinheim). Mit 11,70 Sekunden lief er 23 Hundertstel schneller als der zweitplatzierte Benjamin Redzepagic (SR Yburg Steinbach) und nahm damit in der DLV-Bestenliste den 5. Rang ein. In unmittelbarer Nachbarschaft seines Vereins startete Luan Kummle (TV Wehr) erfolgreich im 80 Meter Hürdensprint und Weitsprung. In beiden Disziplinen gewann er mit 11,71 Sekunden und 6,12 Metern den Badischen Meistertitel. Für den ausrichtenden TuS Lörrach-Stetten katapultiere Paul Rabe die Kugel auf 13,58 Meter. Er gewann die Goldmedaille deutlich vor Elias Fischer (TV Haslach; 12,12 m), der dafür im Hochsprung mit 1,71 Metern, im Diskuswurf mit 40,69 Metern und im Speerwurf mit 43,75 Metern das Saisonende gleich dreimal golden krönte.

Noch mit Regen zu kämpfen, hatten die Speerwerferinnen der Jugend W15. Somit ist die Leistung von Lorena Frühn (TV Ohlsbach) umso höher anzurechnen, wie aus der Ergebnisliste sichtbar. Mit ihrer Siegesweite von 42,22 Metern im Speerwurf nahm sie den 4. Platz der DLV-Bestenliste ein. Auch die Diskuswerferinnen kämpften noch mit den schwierigen Wetterbedingungen. Hier gewann Rebecca Singler (TV Haslach) mit 25,58 Metern vor Aline Schmidt (LG Hohenfels; 24,10 m). Dreifache Meisterin wurde Pia Schmidt-Rüdt (LC Überlingen). Den Kugelstoßwettbewerb (10,68 m), Weitsprung (5,10 m) und Hochsprung (1,58 m) gewann sie. Zum Veranstaltungsende begab sich Jolanda Kallabis (TG Stockach) auf die dreiviertel Runde. Vor Sarah Meiser (LG Kurpfalz; 43,97 sec) sprintete sie nach 300 Metern in 41,07 Sekunden als Erste über die Ziellinie.

Größere Teilnehmerfelder herrschten in der Jugend W14. So war auch der Sprinttitel über 100 Meter hart umkämpft. Paula Sexauer (TV Endingen) holte sich diesen in 12,69 Sekunden vor Louisa Gilliard (LG Region Karlsruhe, 12,90 sec) und Alisa Müller (LG Ortenau Nord; 13,11 sec). Louisa Gilliard und Alisa Müller holten sich im Weitsprung mit 5,14 Metern und 5,05 Metern weitere Medaillen. Im Hochsprung musste sich Louisa Gilliard (1,51 m) der 1,55 Meter hochspringenden Clara Wichmann (LC Überlingen) geschlagen geben. Große Wurfstärke zeigte Josefine Fruchtmann (SR Yburg Steinbach). Sie gewann das Diskuswerfen mit 28,70 Metern vor Emily Martig (TV Staufen; 24,72 m) und belegte beim Kugelstoßen mit 10,59 Metern den zweiten Platz hinter der Meisterin Ceren Bayram (TV Bad Säckingen; 10,95 m)

14. Oct. 2020